Landesarbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit
Baden-Württemberg e.V.

Ernährungsberatung

Das süße Leben gesünder genießen

Nicht nur üblicher Haushaltszucker, sprich Saccharose, setzt den Zähnen zu, auch andere Zuckersorten erweisen sich auf Dauer als schädlich für die Zähne. Kindern jedoch Süßigkeiten ganz zu verbieten, wäre unrealistisch. Besser ist es, richtig damit umzugehen:

 

  • Da ein Bonbon, hier ein Schokoriegel: Häufiges oder längeres Naschen – oft über Stunden verteilt – hat eine stärkere Karieswirkung als wenn die gleiche Menge nur gelegentlich gegessen wird und den Zähnen dazwischen ausreichende „Erholungsphasen“ gegönnt werden.
  • Alles was klebt, macht den Zähnen besonders zu schaffen: So beispielsweise Bonbons, Müsliriegel oder Trockenfrüchte wie Rosinen und Dörrpflaumen.
  • Knabberartikel aus gekochter Stärke wie Chips und Salzstangen gefährden die Zähne ebenso wie Süßigkeiten. Auch säurehaltige Fruchtsäfte können bei extrem langer Kontaktzeit den Zähnen schaden.

 

Kinderzähne brauchen 16 Stunden Zuckerpause!

Diese Zeit erreichen wir, indem wir:

  • abends vor dem Schlafengehen gründlich die Zähne putzen,

  • morgens zu Haus frühstücken und danach gründlich die Zäne putzen,

  • einen zuckerfreien Vormittag im Kindergarten oder Schule und erst

  • am Nachmittag – bewusst und ohne Reue – naschen.

 

Weitere Hinweise: 

„Pflege und Ernährung - Bausteine für gesunde und schöne Zähne“
Bezug: DAZ Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde
Postfach 1352, 64503 Groß-Gerau
„Schulfrühstück mit guten Noten“
Bezug: Vereinigung Getreide- Markt- und Ernährungsforschung e. V. (GMF)
Beueler Bahnhofsplatz 18, 53225 Bonn
„Nahrungsmittel“
Bezug: Verein für Zahnhygiene e. V. Feldbergstr. 40, 64293 Darmstadt
„Ernährung und Mundgesundheit“
Bezug: Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege e. V.
von-Sandt-Str. 9, 53225 Bonn
„Ernährungserziehung in der Schule“
Bezug: Ministerium Ländlicher Raum
Kernerplatz 10, 70182 Stuttgart
„Ernährungserziehung bei Kindern“
Bezug: Ministerium Ländlicher Raum
Kernerplatz 10, 70182 Stuttgart

 

Weitere Infos bei:

BeKi bewusste Kinderernährung Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
Empfehlungen
Informationen

Bild: Zucker hat viele Namen
Foto: proDente e.V./Kierzkowski
Zucker ist in vielen Lebensmitteln enthalten
Foto: proDente e.V./Kierzkowsk
Schokolade: Erst am Nachmittag zu naschen, ist am sinnvollsten
Foto: proDente e.V./Johann Peter Kierzkowski