Landesarbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit
Baden-Württemberg e.V.

Tipps zur richtigen Zahngesundheit

  • Beginnen sie ab dem 1. Milchzahn mit dem täglichen Zähneputzen!

  • Wussten Sie, dass ein Baby bei der Geburt grundsätzlich keine Kariesbakterien im Mund hat? Die Übertragung der Karies auslösenden Bakterien kann dann zum Beispiel über ein Abschlecken des Schnullers oder des Breilöffels durch die Eltern erfolgen.


  • Schnuller oder Daumen sind bei den Babys und Kleinkindern oft sehr beliebt. Eltern müssen aber bedenken, dass ein Dauernuckeln an Schnuller/Daumen zu Zahnfehlstellungen und Kieferverformungen führen kann. Im optimalsten Fall soll der Schnuller nur bis zum Ende des ersten Lebensjahres verwendet werden.


  • Ab dem ersten Milchzahn, werden die Zähne zweimal pro Tag mit einer erbsengroßen Menge einer Kinder-Zahnpasta geputzt.


  • Kleines Kind-kleine Zahnbürste!
    Verwenden Sie Zahnbürsten mit einem besonders kleinen Bürstenkopf und weichen Borsten!
    Beachten Sie bitte auch, dass Zahnbürsten regelmässig ausgetauscht werden müssen.
    Von Fachleuten wird ein Zahnbürstenwechsel mindestens alle drei Monate empfohlen!


  • Auch wenn ihr Kind dann schon größer ist und alleine die Zähne putzen möchte, ist es wichtig, dass die Eltern nachputzen!


  • Nehmen Sie ihr Kind schon früh zum Zahnarzt mit, so kann es langsam an zahnärtzliche Kontrollen gewöhnt werden!


  • Ideale Durstlöscher für Kleinkinder sind ungesüßte Getränke! Vermeiden Sie ein Dauernuckeln an Fläschchen mit süßen Getränken!